„Date the Millionaire: Spiel um die Liebe“ von Anne Lay erschienen

Ende Oktober ist dieser Roman in neuer Aufmachung erschienen.

Sonja steht vor den Scherben ihres Lebens. Ihr Mann hat sich urplötzlich aus dem Staub gemacht und sie mit Schulden sitzen lassen, jetzt muss sie aus der gemeinsamen Wohnung raus. Ohne Geld und Job hofft sie nun bei einem Black-Jack-Turnier im luxuriösesten Hotel der Stadt auf den großen Gewinn. Sie setzt alles auf eine Karte – und weckt das Interesse eines der reichsten Junggesellen. Doch sie will sich nicht schon wieder in den falschen Mann verlieben … Hotelbesitzer Hassan Djamali ist fasziniert von der schönen, selbstbewussten Frau, die ihm da gegenübersteht. Und obwohl er eigentlich kein Interesse hat, eine Frau kennenzulernen, kann er ihrer Anziehung nicht lange widerstehen. Die beiden verbringen eine gemeinsame Nacht miteinander, doch am nächsten Morgen ist Sonja verschwunden. Hassan kann sie nicht vergessen, denn eigentlich ist er es gewohnt, das zu bekommen, was er will. Er setzt alles daran, sie wiederzusehen – doch Sonja macht es ihm nicht leicht …





„Eine Leiche zum Kaffee“ von Marion Minks erschienen

Ein neuer, regionaler Cosy ist Ende September erschienen.

Der Tote, der im Wald bei Sommerstorf gefunden wird, ist kein unbeschriebenes Blatt. Dennoch geht die Polizei zunächst von einem Unfall aus – und an etwas anderes mag in dem beschaulichen Dorf in der Lüneburger Heide auch niemand glauben. Als die ehemalige Lehrerin Agnes Plietsch und der pensionierte Kriminalbeamte Enno Fritjoff im Dorfverein und Häkelkreis mehr über den Toten erfahren, kommt ein Unfall für sie allerdings nicht mehr in Frage. Sie ermitteln auf eigene Faust und stellen sich dabei schlauer an, als die Polizei erlaubt …