„Die Flucht“ von Tina Lundgren erschienen

Ende Februar ist dieser spannende Roman erschienen, der nicht nur Fans von Kriminalthrillern in Atem halten wird.

Nur noch ein letztes Treffen. Das hatte Tim Eichner, erfolgreicher Strafverteidiger, sich geschworen. Doch am nächsten Morgen wacht er erneut in Vanessas Bett auf. Sie liegt neben ihm: blutüberströmt, ein Messer im Bauch. In Tims Kopf herrscht absolute Leere, Filmriss. Ist er ein Mörder? Voller Panik flieht er – in den Wald. Im Gepäck nur ein paar Habseligkeiten. Dort, in der Wildnis, gerät er bald an seine Grenzen, körperlich wie seelisch. Die Vorräte sind rasch aufgebraucht, die Natur rückt bedrohlich nahe und die Frage nach seiner Schuld nagt an ihm. Bald schon ist ihm die Polizei auf der Spur. Doch die junge Kriminalbeamtin Miriam Waltz, die Tim kennt und heimlich in ihn verliebt ist, zweifelt an seiner Schuld. Kann sie den Täter finden bevor Tim den Kampf gegen die Wildnis verliert?



„Verlobung mit Hindernissen“ von Fran C. Stuart erschienen

Bereits im Dezember 2019 ist dieser lustige und ans Herz gehende Roman erschienen. Wer nichts gegen ein Augenzwinkern zwischen den Zeilen einzuwenden hat, sollte reinlesen.

Die 29-jährige Sue Watson arbeitet bei einem kleinen Londoner Verlag und ist vor kurzem mit ihrem Freund Lance ins angesagte Chelsea gezogen. Alles könnte perfekt sein, doch als sie auf ihren neuen Chef trifft, wird sie plötzlich um fünfzehn Jahre zurückgeworfen: Nicht nur, dass Rupert das personifizierte Übel ihrer Kindheit ist, er war auch ihre große und unglückliche Liebe. Aber warum bekommt sie jetzt noch immer weiche Knie bei seinem Anblick? Um sich keine Blöße zu geben, erfindet sie kurzerhand ihre Verlobung mit Lance – und bevor sie sich versieht, steckt sie knietief in Vorbereitungen für eine Hochzeit, von der Lance dummerweise selbst gar nichts weiß. Als dann auch noch Rupert, der Sue besser kennt als ihr lieb ist, in die Hochzeitsplanung involviert ist, droht ihr die ganze Geschichte über den Kopf zu wachsen … Gibt es für Sue ein happily ever after?



„Tödliche Töne: Fräulein Meisner ermittelt“ von Heike Beardsley erschienen

Im Februar wird dieser Cosy erscheinen, der nicht nur Hundefreunden gefallen wird.

Eine alte Dame, eine Bulldogge und ein mysteriöser Todesfall im Kirchenchor Der neue Cosy-Krimi mit Fräulein Meisner für Fans von Rita Falk

Lotte Meisner genießt ihr Rentner-Leben inmitten der Weinberge und der Gesellschaft ihrer Bulldogge Käthe, als die Idylle des ruhigen Örtchens in der Oberpfalz durch einen Todesfall bei der Probe des Kirchenchors getrübt wird. Fräulein Meisner, ein langjähriges Mitglied, glaubt nicht an einen natürlichen Tod der Solistin und beginnt auf eigene Faust zu ermitteln. Doch bald stirbt ein weiteres Mitglied und sein Tod wirft sofort eine Frage auf: Will sich im Chor etwa jemand nach oben morden?