„Der Sklavenaufstand (Vermächtnis der Winde)“ von Jochen Nöller erschienen

Ende April wird der zweite Band der „Vermächtnis der Winde“-Reihe von Jochen Nöller.

Der Menschheit ist es mit der Macht der Runenmagie gelungen, auf Jusmin eine neue Heimat zu finden. Doch ihre hochmoderne Zivilisation könnte ohne Sklaven nicht bestehen. Die humanoiden Wesen, die von verschiedenen Welten stammen, müssen alle Bedürfnisse ihrer neuen Besitzer erfüllen, auch die intimsten. Im Haus des geheimnisvollen menschlichen Meisters und seines Gefährten Kiyoshi ist das anders. Hier leben die Wesen friedlich und gleichberechtigt. Doch als sich herausstellt, dass sich einige geflohene Sklaven zu einer Widerstandstruppe zusammengeschlossen haben, ist das angenehme Leben der Gruppe in Gefahr. Besonders Nico, der einst einem Magier zu Willen sein musste, hadert mit den Geschehnissen. Soll er sich befreien lassen oder sein Leben weiter genießen?



„Lost Soul : Wo Liebe lebt“ von Samantha J. Green erschienen

Der zweite Band der neuen Dark-Romance-Reihe von Samantha J. Green ist bereits erhältlich!

»Vor David, fühle ich mich nicht klein und schwach. Hier fühle ich mich sicher und geborgen. Gehalten und beschützt. Wenn ich falle, wird er mich auffangen.« Nachdem alles über mir zusammenbricht, ist es Davids unendliche Liebe, die mich am Leben hält. Er ist es, der mich von meinen Qualen befreit und mir Hoffnung schenkt. Hoffnung, die ich längst verloren glaubte. Auf der Suche nach Hilfe reisen wir gemeinsam nach New York. Im Haus des Black Panthers ist neben David Sophie meine größte Stütze. Sie ist die Frau mit den faszinierendsten grünen Augen, die ich je gesehen habe. Sie füllt den Raum mit Licht, wo vorher nur Dunkelheit herrschte.



„Das letzte Spiel“ von Gero Pfeiffer erschienen

Ende März ist dieser mitreißende Psychothriller erschienen.

Der erfolgreiche Rechtsanwalt Philipp Wendelstein führt ein unaufgeregtes Leben im beschaulichen Bad Grünau. Die Strapazen seines Berufs, die Freudlosigkeit seiner Beziehung, die eingespielte Routine seines Alltags – all dem würde er gerne entfliehen, wenn er nur mutiger wäre. Als er eines Abends beim Joggen im Wald eine Entdeckung macht, gelangt er in einen unkontrollierbaren Strudel: Auf einer abgelegenen Lichtung im Wald stößt er auf einen verborgenen Schachplatz. Ein in den Boden eingelassenes Schachspiel, bestehend aus moosbewachsenen Steinplatten und verwitterten Kunststofffiguren, die zu einer unfertigen Partie angeordnet sind. Aus einem Impuls heraus bewegt Philipp eine der weißen Figuren und lässt sich damit auf ein gefährliches Spiel ein, das ihm bald zum Verhängnis wird. Denn ein brutaler Serienmörder treibt sein Unwesen. Und Philipp kann ihn nur aufhalten, wenn er das Spiel gewinnt …