„Eine Leiche zum Kaffee“ von Marion Minks erschienen

Ein neuer, regionaler Cosy ist Ende September erschienen.

Der Tote, der im Wald bei Sommerstorf gefunden wird, ist kein unbeschriebenes Blatt. Dennoch geht die Polizei zunächst von einem Unfall aus – und an etwas anderes mag in dem beschaulichen Dorf in der Lüneburger Heide auch niemand glauben. Als die ehemalige Lehrerin Agnes Plietsch und der pensionierte Kriminalbeamte Enno Fritjoff im Dorfverein und Häkelkreis mehr über den Toten erfahren, kommt ein Unfall für sie allerdings nicht mehr in Frage. Sie ermitteln auf eigene Faust und stellen sich dabei schlauer an, als die Polizei erlaubt …



„Visuelle Bewusstheit“ von Ulla Kloß

Viele Kinder haben heute Probleme beim Lesen und Schreiben. Das kann viele Gründe haben, umso wichtiger ist es, mit dem Kind die Ursachen zu erfassen. „Visuelle Bewusstheit bedeutet, dass man in der Lage ist, sich auf visuellem Wege ein Wort bewusst zu machen, das heißt, es vor seinem inneren Auge erscheinen zu lassen. Beim guten Rechtschreiber geschieht dies in der Regel unbewusst und automatisch. Bei LRS-Kindern ist diese Fähigkeit zu schwach ausgeprägt oder im Ablauf des Schreibprozesses gar nicht oder wenig effektiv automatisiert. Dies lässt sich jedoch ändern.“ Ulla Kloß, ev. Schulseelsorgerin, Sprechpädagogin (DGSS e. v.), schulische sowie freiberufliche LRS-Trainerin und Seminarleiterin für LRS- Fortbildungen, hat eine Methode entwickelt, die Kindern hilft, ihre Rechtschreibung zu verbessern. Etwas, das auch älteren (Berufs-)Schülern und Erwachsenen zugutekommen kann. Auf ihrer Homepage: http://www.ulla-kloss.de/ gibt sie einen ersten Einblick in ihre richtungsweisende Arbeit.