„Verlobung mit Hindernissen“ von Fran C. Stuart erschienen

Bereits im Dezember 2019 ist dieser lustige und ans Herz gehende Roman erschienen. Wer nichts gegen ein Augenzwinkern zwischen den Zeilen einzuwenden hat, sollte reinlesen.

Die 29-jährige Sue Watson arbeitet bei einem kleinen Londoner Verlag und ist vor kurzem mit ihrem Freund Lance ins angesagte Chelsea gezogen. Alles könnte perfekt sein, doch als sie auf ihren neuen Chef trifft, wird sie plötzlich um fünfzehn Jahre zurückgeworfen: Nicht nur, dass Rupert das personifizierte Übel ihrer Kindheit ist, er war auch ihre große und unglückliche Liebe. Aber warum bekommt sie jetzt noch immer weiche Knie bei seinem Anblick? Um sich keine Blöße zu geben, erfindet sie kurzerhand ihre Verlobung mit Lance – und bevor sie sich versieht, steckt sie knietief in Vorbereitungen für eine Hochzeit, von der Lance dummerweise selbst gar nichts weiß. Als dann auch noch Rupert, der Sue besser kennt als ihr lieb ist, in die Hochzeitsplanung involviert ist, droht ihr die ganze Geschichte über den Kopf zu wachsen … Gibt es für Sue ein happily ever after?



„Tödliche Töne: Fräulein Meisner ermittelt“ von Heike Beardsley erschienen

Im Februar wird dieser Cosy erscheinen, der nicht nur Hundefreunden gefallen wird.

Eine alte Dame, eine Bulldogge und ein mysteriöser Todesfall im Kirchenchor Der neue Cosy-Krimi mit Fräulein Meisner für Fans von Rita Falk

Lotte Meisner genießt ihr Rentner-Leben inmitten der Weinberge und der Gesellschaft ihrer Bulldogge Käthe, als die Idylle des ruhigen Örtchens in der Oberpfalz durch einen Todesfall bei der Probe des Kirchenchors getrübt wird. Fräulein Meisner, ein langjähriges Mitglied, glaubt nicht an einen natürlichen Tod der Solistin und beginnt auf eigene Faust zu ermitteln. Doch bald stirbt ein weiteres Mitglied und sein Tod wirft sofort eine Frage auf: Will sich im Chor etwa jemand nach oben morden?



„Golden Affair – Und immer wieder zu Valentin“ von Corinna Behrens erschienen

Bereits im Dezember ist ein Roman erschienen, der eigentlich nur eine Kurzgeschichte werden sollte. Ich freue mich auch persönlich sehr, verkünden zu können, dass dieser nicht nur sehr lesenswert ist, sondern auch einen Verlag für sich begeistern konnte.

Ehefrau, Mutter dreier erwachsener Kinder, eine gutbürgerliche Umgebung … damit hat Ilse sich arrangiert. Glücklich ist sie mit ihrem Leben schon längst nicht mehr. Ein Autounfall am Valentinstag ändert alles. Ilse lernt Lara kennen. Doch so einfach ist das mit der Liebe nicht, denn Lara ist nicht nur viel jünger als sie – sondern auch noch eine Frau! Für Ilse ist von da an die Angst vor Entdeckung ihr täglicher Begleiter, aber auch Laras Umfeld beäugt die Beziehung kritisch. Hat die Liebe zwischen diesen beiden so unterschiedlichen Frauen eine Chance?